(+43) 01 - 236 55 34 beratung@zara.or.at

Information und Publikationen

Hier findest du weiterführende Informationen, Hintergrundwissen und praktische Tipps zum Thema Hass im Netz. Auch grafische Elemente der Beratungsstelle (Logo, QR-Code etc.) stehen hier als Download zur Verfügung. Wir freuen uns über deine Unterstützung bei der Bekanntmachung unseres Angebots sowie unserer Informationsplattform CounterACT – Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz!

QR-Code zum Download (pdf)
Logo zum Download (pdf)

Für Presse-Anfragen zur Beratungsstelle #GegenHassimNetz wenden Sie sich bitte an: presse@zara.or.at

Telefon: +43 (0)1 929139918

Mobil: +43 (0)676 7934770

 

Info

Du willst mehr zu den Hintergründen von Hass und Hetze im Netz wissen? Die hier angeführten Publikationen und Websites setzen sich auf wissenschaftlicher Ebene mit dem Phänomen Hass im Netz auseinander. Konkrete Tipps und Hilfestellung zur aktiven Gegenwehr findest du unter Wissenswertes & Tipps

 

 

Publikationen

„Grünbuch Digitale Courage“

Das  „Grünbuch Digitale Courage“  wurde 2016 im Auftrag von Bundesratspräsident Mario Lindner erstellt. In der Publikation geben Expert*innen, die sich beruflich mit dem Themenfeld Hass und Hetze im Netz beschäftigen, einen guten Überblick zur aktuellen Situation in Österreich. Auch ZARA und ZARA-Training kommen mit einem Beitrag zu Wort.

„Kick them back into the sea. Online hate speech against refugees“ – Report by the International Network Against Cyber Hate (INACH)

Das International Network against Cyber Hate (INACH), zu dessen Mitgliedsorganisationen auch ZARA gehört, hat im Zuge des EU-Projekts „Research – Report – Remove: Countering Cyber Hate Phenomena“ von 2016 bis 2017 die Situation in verschiedenen europäischen Ländern analysiert und so wissenschaftliche Grundlagen zum Thema Cyber Hate erarbeitet, die im Report „Kick them back into the sea. Online hate speech against refugees“ dargestellt werden.

„Manifestations of Online Hate Speech. Reports on antisemitic, antiziganistic, homophobic and anti-Muslim Hate Speech“

Der ausführliche Bericht des INACH-Projekts „Research – Report – Remove: Countering Cyber Hate Phenomena“ hat länderübergreifend Fallbeispiele von Antisemitismus, Antiziganismus, Homophobie und Anti-Muslimischem Hass im Netz analysiert und zeichnet so ein erschreckendes Bild der Inhalte und Erscheinungsformen von Online Hass in den am Projekt beteiligten Ländern Österreich, Frankreich, Spanien, Niederlande, Belgien und Deutschland. Der Bericht ist in einer gekürzten Fassung und in einer Langversion gratis als Download verfügbar.

„Virtuelle Agora und digitale Zivilcourage“

Im Working Paper „Virtuelle Agora und digitale Zivilcourage“ gibt das Demokratiezentrum Wien einen Überblick über Initiativen, Netzwerke und Maßnahmen im Bereich Hass im Netz.

„Digitalmonitor – Welle 1“

Die vom Institut für Strategieanalysen (ISA) erarbeitete Studie „Digitalmonitor – Welle 1“ beleuchtet, wie User*innen Social Media-Netzwerke nutzen und welche Erfahrungen sie mit Cyber Mobbing und Fake News machen.

„Broschüre CounterACT“

Die Broschüre richtet sich an die in den sozialen Netzwerken aktivste Gruppe, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Print-Broschüre zeigt – ergänzend zur Online-Plattform – anhand von konkreten Beispielen, was User*innen selbst gegen bedenkliche Inhalte unternehmen können. Die Broschüre ist auf der CounterACT-Website als Download erhältlich und kann unter office@zara.or.at bestellt werden.

 

Wissenswertes & Tipps

CounterACT! – Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz

Auf der Online Plattform CounterACT! – Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz findest du Hintergrundinformationen zur Rechtslage sowie Tools und Handlungsanleitungen, um dich besser gegen Hass im Netz zu wehren.

Saferinternet.at

Die Initiative saferinternet.at richtet sich in erster Linie an Kinder, Jugendliche sowie Eltern und Lehrpersonen und will diese bei einem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien unterstützen.

Mimikama

Der Verein Mimikama bekämpft seit 2011 Internetmissbrauch, Internetbetrug und in den letzten Jahren auch verstärkt Falschmeldungen und Fake News und hat einen eigenen Meldeservice, bei dem aufmerksame User*innen Fake News melden können.

 

Medienartikel zum Thema

Die Autorin und Publizistin Ingrid Brodnig hat mehrere Bücher zum Thema Online Hass veröffentlicht und ist seit 2017 digitale Botschafterin Österreichs bei der Europäischen Kommission. Im Interview mit der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ erklärt sie, wie Echokammern und  Algorithmen die digitale Diskussionskultur beeinflussen und woran man Fake News erkennt.